Bedeutung und Herkunft

Das englische Wort „impecunious“ stammt vom lateinischen Wort „pecunia“ ab, was „Geld“ bedeutet, kombiniert mit dem Präfix „im-“, das eine Verneinung anzeigt. Es beschreibt eine Person, die wenig oder gar kein Geld hat. Im Deutschen könnte man es mit „mittellos“, „arm“ oder „bedürftig“ übersetzen.

Verwendung im Englischen

„Impecunious“ wird verwendet, um Personen zu beschreiben, die finanziell schlecht gestellt sind oder wenig Geld haben. Hier einige Beispiele, wie „impecunious“ in Sätzen verwendet wird:

  • „The impecunious student struggled to pay for his textbooks.“
    (Der mittellose Student hatte Schwierigkeiten, seine Lehrbücher zu bezahlen.)
  • „Despite his impecunious upbringing, he managed to become a successful entrepreneur.“
    (Trotz seiner armen Herkunft schaffte er es, ein erfolgreicher Unternehmer zu werden.)

Synonyme

Um den Wortschatz zu erweitern, ist es nützlich, Synonyme von „impecunious“ zu kennen. Diese Synonyme können je nach Kontext austauschbar verwendet werden:

  • Poor
  • Penniless
  • Indigent
  • Destitute
  • Needy

Unterschied zwischen „Impecunious“ und ähnlichen Wörtern

Während „impecunious“ eine besondere Betonung auf das Fehlen von Geld legt, haben ähnliche Wörter unterschiedliche Nuancen:

  • Poor bedeutet „arm“ und beschreibt allgemein jemanden, der wenig Geld hat.
  • Penniless bedeutet „mittellos“ oder „ohne einen Pfennig“ und betont das völlige Fehlen von Geld.
  • Indigent bedeutet „bedürftig“ und beschreibt jemanden, der grundlegende Notwendigkeiten des Lebens fehlt.
  • Destitute bedeutet „mittellos“ oder „verarmt“ und betont den völligen Mangel an Lebensgrundlagen und Unterstützung.
  • Needy bedeutet „bedürftig“ und beschreibt jemanden, der Unterstützung und Hilfe benötigt, oft finanziell.

Beispiele aus der Literatur

„Impecunious“ wird häufig in literarischen und formellen Texten verwendet, um Charaktere zu beschreiben, die finanziell schlecht gestellt sind. Hier ein Beispiel:

  • „The impecunious artist lived in a small, rundown apartment but was rich in creativity.“
    (Der mittellose Künstler lebte in einer kleinen, heruntergekommenen Wohnung, war aber reich an Kreativität.)

Alltag und beruflicher Kontext

Das Wort „impecunious“ kann in vielen Bereichen des Lebens verwendet werden, um Personen zu beschreiben, die finanziell schlecht gestellt sind. In einem beruflichen Kontext könnte man es verwenden, um die finanziellen Schwierigkeiten eines Unternehmens oder die Notlage eines Mitarbeiters zu beschreiben. Hier einige Beispiele:

  • Alltag: „The impecunious family relied on community support to make ends meet.“
    (Die mittellose Familie war auf die Unterstützung der Gemeinschaft angewiesen, um über die Runden zu kommen.)
  • Beruf: „The startup faced an impecunious period before securing its first major investment.“
    (Das Startup durchlief eine mittellose Phase, bevor es seine erste große Investition sicherte.)

Fazit

Das Wort „impecunious“ ist ein präzises und ausdrucksstarkes Wort im Englischen, das verwendet wird, um Personen zu beschreiben, die wenig oder gar kein Geld haben. Es ist besonders hilfreich in literarischen, beruflichen und alltäglichen Kontexten und kann durch eine Vielzahl von Synonymen ersetzt werden, um verschiedene Nuancen von finanziellen Schwierigkeiten und Bedürftigkeit auszudrücken.

Nutzen Sie „impecunious“, um Ihre Englischkenntnisse zu erweitern und Ihre Ausdrucksfähigkeit zu verfeinern. Es ist ein Wort, das zeigt, wie tief und bedeutungsvoll finanzielle Not in verschiedenen Lebensbereichen sein kann.


Vorheriger ArtikelJuggernaut
Nächster ArtikelImperious

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.