Das englische Wort „impecunious“ ist ein elegantes Adjektiv, das verwendet wird, um jemanden zu beschreiben, der wenig oder gar kein Geld hat. Es stammt vom lateinischen Wort „pecunia“ ab, was „Geld“ bedeutet, und das Präfix „im-“ bedeutet „nicht“. Lassen Sie uns die verschiedenen Aspekte dieses interessanten und nützlichen Wortes genauer betrachten.

Bedeutung

„Impecunious“ bedeutet, dass jemand mittellos oder arm ist, d.h. er hat wenig oder gar kein Geld zur Verfügung. Im Deutschen könnte man es mit „mittellos“, „arm“ oder „unvermögend“ übersetzen.

Verwendung

  1. Finanzielle Notlage
    „Impecunious“ wird häufig verwendet, um Menschen zu beschreiben, die sich in einer finanziellen Notlage befinden:
  • „Despite his talent, the artist remained impecunious for most of his life.“
    (Trotz seines Talents blieb der Künstler den Großteil seines Lebens mittellos.)
  1. Literarische und formelle Kontexte
    Es wird oft in literarischen oder formellen Kontexten verwendet, um Armut auf eine gehobene Weise zu beschreiben:
  • „The novel tells the story of an impecunious young man struggling to make ends meet.“
    (Der Roman erzählt die Geschichte eines mittellosen jungen Mannes, der versucht, über die Runden zu kommen.)
  1. Vergleichende Beschreibungen
    „Impecunious“ kann verwendet werden, um den finanziellen Zustand einer Person im Vergleich zu anderen zu beschreiben:
  • „His impecunious background contrasted sharply with the wealth of his classmates.“
    (Sein mittelloser Hintergrund stand in starkem Kontrast zum Reichtum seiner Klassenkameraden.)

Beispiele im täglichen Gebrauch

Hier sind einige Beispiele, wie „impecunious“ in alltäglichen Sätzen verwendet werden kann:

  • „As an impecunious student, she had to work multiple jobs to pay for her education.“
    (Als mittellose Studentin musste sie mehrere Jobs annehmen, um ihre Ausbildung zu finanzieren.)
  • „The impecunious poet relied on the generosity of friends to survive.“
    (Der mittellose Dichter war auf die Großzügigkeit von Freunden angewiesen, um zu überleben.)
  • „Even in his impecunious state, he was always willing to help others in need.“
    (Selbst in seinem mittellosen Zustand war er immer bereit, anderen in Not zu helfen.)

Synonyme und verwandte Wörter

Einige Synonyme für „impecunious“ sind „poor“ (arm), „destitute“ (mittellos), „penniless“ (mittellos) und „indigent“ (bedürftig). Diese Wörter können oft austauschbar verwendet werden, abhängig vom Kontext.

Antonyme

Das Gegenteil von „impecunious“ wäre „wealthy“ (reich), „affluent“ (wohlhabend) oder „prosperous“ (wohlhabend).

Fazit

„Impecunious“ ist ein elegantes und präzises Wort im englischen Wortschatz, das verwendet wird, um den Zustand der Mittellosigkeit zu beschreiben. Es ist besonders nützlich in literarischen, formellen und gehobenen Kontexten, um Armut und finanzielle Not auf eine differenzierte Weise auszudrücken.

Indem wir Wörter wie „impecunious“ in unseren Wortschatz aufnehmen, erweitern wir unsere Fähigkeit, komplexe soziale und finanzielle Zustände präzise zu beschreiben. Nutzen Sie dieses Wort bewusst, um Situationen der Mittellosigkeit und Armut detailliert und elegant darzustellen. Es ist ein hervorragendes Beispiel für die Ausdruckskraft und Nuanciertheit der englischen Sprache.

Vorheriger ArtikelHyperbole
Nächster ArtikelImportune

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.