Das englische Wort „clamor“ ist ein kraftvolles Substantiv und Verb, das sich auf ein lautes und anhaltendes Geräusch oder Geschrei bezieht, oft im Zusammenhang mit Forderungen oder Protesten. Es stammt vom lateinischen Wort „clamor“ ab, was „Schrei“ oder „Rufen“ bedeutet. Lassen Sie uns die verschiedenen Facetten dieses eindrucksvollen Wortes genauer betrachten.

Bedeutung

„Clamor“ bedeutet im Wesentlichen ein lautes und anhaltendes Geräusch oder Geschrei, das häufig Ausdruck von Unzufriedenheit, Protest oder starken Forderungen ist. Als Verb beschreibt es den Akt des lauten Forderns oder Protests. Im Deutschen könnte man es mit „Getöse“, „Geschrei“, „Lärm“ oder „Protestgeschrei“ übersetzen.

Verwendung

  1. Öffentlicher Protest
    „Clamor“ wird häufig verwendet, um den Lärm und das Geschrei zu beschreiben, das bei öffentlichen Protesten oder Demonstrationen auftritt:
  • „The clamor of the protesters could be heard from blocks away.“
    (Das Geschrei der Demonstranten war von mehreren Häuserblocks entfernt zu hören.)
  1. Laute Forderungen
    Es kann auch verwendet werden, um laute und anhaltende Forderungen oder Rufe nach Veränderung zu beschreiben:
  • „The citizens clamored for justice after the unfair verdict.“
    (Die Bürger forderten lautstark Gerechtigkeit nach dem unfairen Urteil.)
  1. Allgemeiner Lärm
    „Clamor“ kann auch einfach lauten, störenden Lärm oder ein anhaltendes Durcheinander beschreiben:
  • „The clamor of the crowded marketplace made it difficult to hear anything.“
    (Das Getöse des überfüllten Marktplatzes machte es schwierig, etwas zu hören.)

Beispiele im täglichen Gebrauch

Hier sind einige Beispiele, wie „clamor“ in alltäglichen Sätzen verwendet werden kann:

  • „The clamor of the schoolchildren on the playground was a joyful noise.“
    (Das Geschrei der Schulkinder auf dem Spielplatz war ein freudiges Geräusch.)
  • „The public clamored for more transparency from the government.“
    (Die Öffentlichkeit forderte lautstark mehr Transparenz von der Regierung.)
  • „Despite the clamor in the room, she managed to stay focused on her work.“
    (Trotz des Lärms im Raum schaffte sie es, sich auf ihre Arbeit zu konzentrieren.)

Synonyme und verwandte Wörter

Einige Synonyme für „clamor“ sind „uproar“ (Aufruhr), „din“ (Getöse), „commotion“ (Aufregung) und „hubbub“ (Tumult). Diese Wörter können oft austauschbar verwendet werden, abhängig vom Kontext.

Antonyme

Das Gegenteil von „clamor“ wäre „silence“ (Stille), „quiet“ (Ruhe) oder „hush“ (Schweigen).

Fazit

„Clamor“ ist ein kraftvolles und ausdrucksstarkes Wort im englischen Wortschatz, das verwendet wird, um lauten, anhaltenden Lärm oder Proteste zu beschreiben. Es ist besonders nützlich, um die Dynamik von öffentlichen Demonstrationen, lauten Forderungen oder einfach allgemeinem Lärm präzise auszudrücken.

Indem wir Wörter wie „clamor“ in unseren Wortschatz aufnehmen, erweitern wir unsere Fähigkeit, komplexe akustische und soziale Zustände zu beschreiben. Nutzen Sie dieses Wort bewusst, um Situationen von intensivem Lärm und lautstarken Forderungen detailliert und präzise darzustellen. Es ist ein hervorragendes Beispiel für die Ausdruckskraft und Präzision der englischen Sprache.

Vorheriger ArtikelChurlish
Nächster ArtikelCogent

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.