Das Wort „assiduity“ gehört zu den weniger gebräuchlichen, aber dennoch kraftvollen Begriffen der englischen Sprache. Es stammt vom lateinischen Wort „assiduitas“ ab, was „Beständigkeit“ oder „Beharrlichkeit“ bedeutet. Im modernen Englisch beschreibt „assiduity“ eine bemerkenswerte Hingabe und unermüdliche Anstrengung in der Verfolgung einer Aufgabe oder eines Ziels.

Bedeutung und Verwendung

Assiduity bedeutet auf Deutsch etwa „Fleiß“ oder „Gewissenhaftigkeit“. Es bezieht sich auf die konstante und sorgfältige Arbeit, die jemand leistet. Jemand, der mit „assiduity“ arbeitet, zeigt eine hohe Konzentration und Engagement in seiner Tätigkeit.

Beispiel im Kontext:

  • „Her assiduity in completing the project ahead of the deadline impressed her supervisors.“
  • (Ihr Fleiß, das Projekt vor der Frist abzuschließen, beeindruckte ihre Vorgesetzten.)

Synonyme und verwandte Begriffe

Synonyme für „assiduity“ umfassen „diligence“, „perseverance“ und „industriousness“. Diese Wörter betonen ebenfalls die Aspekte von harter Arbeit und Ausdauer.

Synonyme im Kontext:

  • Diligence (Fleiß):
  • „Diligence is key to mastering a new language.“
    • (Fleiß ist der Schlüssel zum Erlernen einer neuen Sprache.)
  • Perseverance (Durchhaltevermögen):
  • „Her perseverance in the face of challenges is admirable.“
    • (Ihr Durchhaltevermögen angesichts der Herausforderungen ist bewundernswert.)
  • Industriousness (Fleiß/Arbeitsamkeit):
  • „Industriousness is a valued trait in many cultures.“
    • (Arbeitsamkeit ist in vielen Kulturen eine geschätzte Eigenschaft.)

Etymologie

Das Wort „assiduity“ hat seine Wurzeln im Lateinischen. „Assiduus“ bedeutet „beständig“ oder „beharrlich“. Diese lateinische Basis findet sich in vielen englischen Wörtern wieder, die ähnliche Bedeutungen tragen.

Anwendung in der Bildung und im Berufsleben

Die Fähigkeit, mit „assiduity“ zu arbeiten, ist sowohl in der Bildung als auch im Berufsleben von großem Vorteil. Schüler und Studenten, die ihre Aufgaben mit Sorgfalt und Ausdauer erledigen, erzielen oft bessere Ergebnisse. Im Berufsleben wird „assiduity“ hoch geschätzt, da sie zeigt, dass eine Person zuverlässig und engagiert ist.

Beispiele für den Gebrauch im Berufsleben:

  • Bildung:
  • „Students who approach their studies with assiduity are more likely to succeed.“
    • (Schüler, die ihre Studien mit Fleiß angehen, haben eher Erfolg.)
  • Berufsleben:
  • „Employers value assiduity because it indicates a strong work ethic and reliability.“
    • (Arbeitgeber schätzen Fleiß, weil er eine starke Arbeitsmoral und Zuverlässigkeit anzeigt.)

Fazit

„Assiduity“ ist ein kraftvolles Wort, das die Bedeutung von Fleiß und Beständigkeit unterstreicht. Ob in der Schule, im Studium oder im Berufsleben – die Eigenschaft, mit „assiduity“ zu arbeiten, kann den Unterschied zwischen Mittelmäßigkeit und Erfolg ausmachen. Indem wir dieses Wort verstehen und anwenden, können wir unsere eigene Arbeitsweise und Einstellung positiv beeinflussen.

Vorheriger ArtikelAccede
Nächster ArtikelAccretion

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.